Wirkungsweise

Die Stärke der Bachblüten-Therapie liegt in der Normalisierung seelischer Konflikte, die Tiere durch Aggressivität, Unsauberkeit, Ängstlichkeit, Immunschwächekrankheiten, Müdigkeit, Futterverweigerung etc. zu erkennen geben.

Bachblüten lösen auf die sanfteste Art jede seelische und charakterliche Disharmonie auf und stellen das innere Gleichgewicht wieder her. Diese Harmonisierung aktiviert die Selbstheilungskräfte.

Die Praxis zeigt, dass Tiere oft besonders rasch auf die positiven Impulse der Bachblüten reagieren. So kann z.B. ein ängstliche Tier seine Furchtsamkeit überwinden und eine nervös bedingte Verdauungsstörung zum Verschwinden bringen.

 

In den Händen eines erfahrenen Tier-Therapeuten sind Bachblüten eine dauerhafte Hilfe, auch in schwierigen Fällen!

Obwohl von der Schulmedizin als Placebo betrachtet, werden die Bachblüten schon seit über 30 Jahren in der Tier-Medizin erfolgreich eingesetzt!

 

Tiere reagieren nicht auf herkömmlich verabreichte Placebos, auf Bachblüten dagegen sehr heftig!